FOOODWORLD MAGAZIN

Bio-Restaurant Lässig in Stuttgart wurde vor kurzem für hohe Tierwohl-Standards ausgezeichnet

Dr. Niels Kohlschütter (rechts) überreicht im Namen der Schweisfurth Stiftung die Urkunde und Tierschutzkochmütze an die Betreiber des Restaurants Lässig Sabine Brand-Lässig und Joachim Latsch sowie an Küchenchef Abdi Abukar (mitte). Foto: Schweisfurth Stiftung

 

Der Catering- und Restaurantbetrieb Lässig in Stuttgart zeichnet sich durch den konsequenten Einsatz von Produkten aus regionaler, fairer und transparenter Landwirtschaft aus – rund 75 Prozent davon in demeter Qualität. Insbesondere Tierwohl ist für die Betreiber Sabine Brand-Lässig und Joachim Latsch eine Selbstverständlichkeit. Eine Besonderheit, denn in der Gastronomie ist artgerechte Haltung noch sehr selten ein Kriterium in der Beschaffung. Das soll sich ändern – mit der Verleihung der Tierschutzkochmütze macht die Schweisfurth Stiftung Tierwohl in der Außerhausverpflegung zum Thema.

 

Am Freitag, 24. November 2017, zeichnete die Münchner Schweisfurth Stiftung das Bio-Restaurant Lässig mit der Tierschutzkochmütze aus. Die Stiftung setzt sich seit über 30 Jahren für mehr Tierwohl in der Landwirtschaft ein und vergibt seit elf Jahren die Auszeichnung „Tierschutz auf dem Teller“.

Vom neuesten Preisträger zeigt sich Niels Kohlschütter, Geschäftsführer der Schweisfurth Stiftung, begeistert: „Bei Lässig wird Bio mit Leidenschaft gelebt. Die regionalen, ursprünglichen Zutaten werden modern interpretiert und ziehen damit auch Gäste an, die bis dahin wenig mit nachhaltiger Küche zu tun hatten. Damit ist das Restaurant ein echter Tierwohl – Botschafter, der Mensch, Tier und Umwelt etwas Gutes tut“.

 

Hohenloher Weiderind

Das Bio Restaurant Lässig in Stuttgart setzt auf nachhaltige Lieferanten wie die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall, die unter anderem Fleisch vom Hohenloher Weiderind im Sortiment haben. Foto: Andreas Scholz

 

Mit Geschichten die Gäste begeistern

Das Fleisch, das Küchenchef Abdi Abukar in der modernen Küche verarbeitet, kommt überwiegend von der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall und auch das Gemüse stammt zu einem großen Teil aus der Region. Direkt vom Bio-Hof Schmid in Westhausen bezieht das Restaurant die 15.000 Eier, die jährlich verarbeitet werden. Zukünftig möchten die Inhaber auch mit Ganztierverwertung zum verantwortungsvollen Umgang mit Lebewesen beitragen.

Im Zuge dessen plant das Restaurant mehr Hintergrundinformationen zur Herkunft der Zutaten für die Gäste.„ Die Liebe zum Leben und der Natur ist unser Leitbild. Wir kooperieren ausschließlich mit Lieferanten, die den Tieren eine ihrem Wesen gemäße Entwicklung ermöglichen. Darauf sind wir stolz und darüber möchten wir auch unseren Gästen noch mehr erzählen“, erklärt Joachim Latsch.

 

Leuchtturmprojekte für den Trendwechsel

Während immer mehr Menschen zu Hause auf nachhaltige Lebensmittel achten, ist der Bio-Trend in der Gastronomie noch wenig angekommen. Dabei essen mittlerweile 40 bis 50 Prozent der Kinder und Jugendlichen mittags außer Haus, bei den 20 bis 50-jährigen sind es mehr als 60 Prozent (GFK Consumerscan 2015).

Mit dem Projekt „Tierschutz auf dem Teller“ und der Auszeichnung Tierschutzkochmütze lenkt die Schweisfurth Stiftung die Aufmerksamkeit auf Betriebe, die Nachhaltigkeit erfolgreich in ihr Geschäftsmodell integriert haben und motiviert damit andere, es ihnen gleichzutun.

 

Über das Projekt Tierschutz auf dem Teller

Die Schweisfurth Stiftung zeichnet seit 2006 Küchen aus, in denen auf die Herkunft tierischer Erzeugnisse aus artgerechter Haltung, biologische und regionale Qualität sowie Nachhaltigkeit geachtet wird. Ziel ist es, den Tierschutzgedanken in der Außerhausverpflegung stärker zu verankern. Das Projekt richtet sich an Restaurants, Hotels, an die Gemeinschaftsverpflegung in sozialen Einrichtungen und Großküchen in Unternehmen.

Die ausgezeichneten Betriebe leisten einen wichtigen Beitrag für das Tierwohl: Die verwendeten tierischen Erzeugnisse stammen zu mindestens 60 Prozent aus artgerechter und ökologischer Tierhaltung, es werden keine tierquälerisch erzeugten Produkte angeboten, vegetarische Alternativen stehen bereit. Zudem setzen sich die Küchenleiter und Unternehmer aktiv für Bewusstseinsbildung ein und vermitteln ihren Kunden den Zusammenhang zwischen tiergerechter Nutztierhaltung und gastronomischer Bewirtung. Die Freude am Genuss steht dabei im Mittelpunkt.

 

Bio-Restaurant Lässig

Das Lässig ist eine Bio-Vollgastronomie mit Restaurant und Catering. Die Zutaten werden hier mit besonderer Sorgfalt ausgesucht und zubereitet. Neben Frische, Regionalität und Bio wird im Restaurant Lässig großer Wert auf die Verwendung von tierischen Erzeugnissen aus ausschließlich artgerechter Haltung gelegt. Ein großer Teil, der eingesetzten Produkte wird nach den hohen Standards des Anbauverbands Demeter hergestellt. Besonders ist auch die transparente Kommunikation des Themas Tierwohl im Restaurant.

Um ihren eigenen Ansprüchen gerecht zu werden, haben die beiden Macher vom Restaurant Lässig, Sabine Brand-Lässig und Joachim Latsch, ein sehr persönliches Netzwerk von langjährigen Lieferanten aufgebaut. Zusammen mit Ihren Partnern ermöglicht das Lässig, dass die Tiere möglichst naturnah gehalten und gefüttert werden. Dieses Engagement kommt an – die hohen Qualitätskriterien werden von vielen Restaurantgästen sowohl mittags als auch abends sowie von Catering-Kunden geschätzt.

 

Die Schweisfurth Stiftung

Die Schweisfurth Stiftung, 1985 von Öko-Pionier Karl Ludwig Schweisfurth gegründet, engagiert sich für eine nachhaltige Agrar- und Ernährungswirtschaft und arbeitet operativ. Die Arbeitsschwerpunkte liegen auf den Themenbereichen Tierwohl, Ökologie & Ethik sowie Stadt-Land-Tisch, einem Projekt zur Vermittlung von Lebens-Mittel-Kultur zwischen ländlichen und urbanen Räumen.

Tätigkeiten der Schweisfurth Stiftung sind unter anderem Entwicklungsprojekte, die Vergabe von Förderpreisen, Praxisforschung und Studien sowie die Organisation von Veranstaltungen, Publikationen und Öffentlichkeitsarbeit.

 

Weitere Informationen:

Schweisfurth Stiftung
Web: www.schweisfurth-stiftung.de

Restaurant Lässig
Web: www.restaurant-laessig.de

Initiative “Tierschutz auf dem Teller”
Web: www.tierschutz-auf-dem-teller.de

Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall
Web: www.besh.de

demeter Hof Schmid
Web: www.demeterschmid.de

Artikel

FooterLogo_Naturscheck

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Kontakt

Social Media

Copyright 2018 © All Rights Reserved